Rückblick 8. lausitzmodellbau in Senftenberg [Archiv]

Eine Modellbahn- bzw. Bauausstellung im Hochsommer ist immer eine Herausforderung, so auch in der Lausitz. Wir sind mit der Nostalgie-Anlage unseres Vereinsfreundes Steffen Becker dorthin gereist. Im strömenden Regen zogen Frank und Steffen los um bei herrlichstem Wetter und 30°C in einer alten großen Sporthalle einer Modellbahnausstellung als Aussteller beizuwohnen.
Das ausgestellte Spektrum reichte von Modellbahnen über Lego und Schiffsmodelle hin zu Rennpisten und RC-Trucks, sowie Mini-Dampfmaschinen. Die Aussteller kamen überwiegend aus Sachsen und Brandenburg, aber auch aus Berlin, Baden-Württemberg und eben aus Mecklenburg-Vorpommern. Aus dem fernen Belgien und Holland waren auch Eisenbahnclubs angereist.
Alle Standard Spurweiten waren vertreten: Z, N, TT, H0, 0, 1 und 2. Verschiedene Anlagenformen und Szenarien konnten bewundert werden. Es geht der Trend hin zur geräuschvollen Modellbahn. Wir mit unseren Original-Werkssound aus dem Hause „Berliner TT-Bahnen“ konnten da wenig mithalten. Auch „Lukas, der Lokomotivführer“ hat uns zweieinhalb Tage lang mit seiner Musik „verwöhnt“.
Die Anlagen hatten alle mit der immensen Wärme in der Halle zu kämpfen, die Elektronik benötigte hier und da schon Kühlanlagen. Auch unsere Anlage hat sich mit der Temperatur schwergetan, aber es ging dann doch noch gut über die Bühne. Während am Freitag die 30°C innen noch getoppt wurden, war es nach einer Nacht mit leichtem Regen am Samstag wesentlich angenehmer mit nur 24°C innen. Am Sonntag ging es dann wieder straff auf die 30`er Marke zu.
Untergebracht waren wir in einem ehemaligen Mietshaus, welches zu Ferienwohnungen umgestaltet wurde. Allerdings war dies ca. 15km entfernt.
Die Zuschauer drängten sich schon am Freitag vor dem Einlass. Alles in allem wurden zwar die gewünschten Zuschauerzahlen nicht ganz erreicht, aber der Veranstalter war trotzdem sehr zufrieden. Die Halle war die ganze Zeit über immer gut gefüllt.

[<< Zurück]