Mecklenburgische Südbahn - Chronik Bahnhof Kargow

Datum Ereignis
1885 erstmalige Erwähnung als Haltepunkt zur Eröffnung der MSB
1886 Anbindung an die Lloydbahn (Warnemünde-Berlin) und dadurch Ausbau zu einem Bahnhof
1928 Anschlussgleis zur Betonwarenfabrik Lüdeke wird in Betrieb genommen
1945 teilweise Demontage der Strecke als Reparationsleistung
1947 Wiederaufbau des Abschnitts Waren (Müritz)-Möllenhagen wegen des Schotterwerks Rethwisch und Aufnahme des Zugbetriebes nach Möllenhagen
1960/61 Umbau des Bahnhofs Kargow wegen des Wiederaufbaus der ehem. Lloydbahn
31.03.1961 Inbetriebnahme der Strecke Neustrelitz-Lalendorf zunächst als Nebenbahn
01.11.1962 bis Mai 1964 Teilinbetriebnahme des Gleisbildstellwerkes ohne Gleisisolierung, Umwandlung der Weichenwärter W2 in Fahrwegprüfer
30.05.1964 Gleisbildstellwerk der Bauform WSSB II wird in Betrieb genommen und löst zwei mechanischen Stellwerke ab
1965 Fußgängerbrücke wird eröffnet
1968 zentrale Oberbauerneuerung Kargow - Möllenhagen und Anhebung der Streckenhöchstgeschwindigkeit auf 50 km/h
31.05.1970 letzter planmäßiger Personenzug verkehrt zwischen Waren (Müritz) und Möllenhagen und Umwandlung des Abschnitts Kargow-Möllenhagen in einen Streckenrangierbezirk
01.08.1970 Einsatz des Dienstvorstehers Günther Neumann, er löste den Herrn Hermann Strübing ab, welcher ab 01.01.1961 diese Stelle inne hatte.
31.03.1971 Inbetriebnahme der Streckenfernsteuerung zwischen Kargow und Adamsdorf und damit auf der Gesamtstrecke Rostock (a) - Waren (a) - Neustrelitz (a).
1971 Auflassung des beschrankten Bahnübergangs in Höhe der Betonwarenfabrik
1971 bis 1982 Bahnhof wird vom Zentralstellwerk Rostock ferngesteuert
1982/84 Bau des zweiten Streckengleises nach Klockow und Streckenelektrifizierung
30.11.1983 Aufnahme des zweigleisigen Betriebes Klockow-Kargow
27.10.1984 der erste elektrisch bespannte Zug erreicht Kargow
1986 der Streckenblock AB 70 wird zwischen Waren (Müritz) und Neustrelitz in Betrieb genommen
31.12.1990 Ende der Selbständigkeit der Dienststelle Kargow und Ende des Einsatzes von Herrn Günther Neumann als Dienstvorsteher
01.01.1991 Die Dienststelle Kargow wird der Hauptdienststelle Waren (Müritz) unterstellt.
1996 Umwandlung des Streckenrangierbezirks in ein Bahnhofsnebengleis, Vmax weiterhin 50 km/h
1998 Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit nach Möllenhagen auf 25 km/h
13.11.2005 Bahnübergang Kiebitzberg aufgelassen
KW46 2005 Aufstellung eines GSM-R Mastes am Relaisgebäude in Kargow
24.06.2006 maschinelle Durcharbeitung des Abschnittes Kargow-Möllenhagen
23.06.2007 Beseitigung der 10 km/h Langsamfahrstellezwischen Kargow-Möllenhagen
16.01. bis 01.02.2009 Durcharbeitung des Abschnittes Kargow-Möllenhagen und Erneuerung von ca. 7000 Betonschwellen
09.07. bis 20.07.2009 Erneuerung der Weichen 3, 4, 7 & 22, 23, 24. Ausbau der Weichen 1 + 2 & 25 + 26.
06.09. bis 10.09.2010 Die ersten Fundamente für die Ks-Signale werden gesetzt.
18.09.2011 Mit OE 79393 hält um 20:32 Uhr das letzte Mal ein Personenzug in Kargow.
14.04.2012 Außerbetriebnahme des Gs II DR - Stellwerks im Bahnhofsgebäude.
16.04.2012 Inbetriebnahme des ESTW.
10.09.2012 Totalsperrung der Strecken Waren (Müritz)-Rostock und Neustrelitz-Oranienburg zur Ertüchtigung auf 160 km/h. Die Strecke Waren (Müritz)-Kargow-Neustrelitz bleibt als Insel in Betrieb
15.12.2012 Das letzte Segment der Fußgängerbrücke Kargow wird abgebaut, nun ist diese Brücke Geschichte.
01.04.2013 Eingleisige Inbetriebnahme der kompletten Strecke Oranienburg-Neustrelitz-Waren (Müritz)-Rostock
01.04.2015 Hier werden die Abschnitte der Strecke Kargow-Möllenhagen generalüberholt welche, 2009 ausgelassen wurden. Zusätzlich wurden alle Gleise und Weichen auf dem Bahnhof Möllenhagen erneuert.


[<< Zurück]