Jubiläum einer 80 jährigen - BR 86 744

Am 12.Oktober 1942 wurde die Lok 86 744 vom Hersteller Orenstein & Koppel mit der Fabriknummer 13759 an die Deutsche Reichsbahn geliefert. Sie entstammt aus einer Lieferung der sogenannten ÜK-Serie (Übergangskriegslokomotiven). Diese Serien waren gegenüber der Friedensausführung vereinfacht, u.a. erkennbar an dem Norwegerführerhaus mit einem fehlenden Seitenfenster.
Die 744 kam direkt zum damaligen Bahnbetriebswerk Waren(Müritz). Sie war hier bei uns vom 12.10.1942 bis zum 3.März 1945 beheimatet. Eingesetzt wurde sie auf den umliegenden Strecken um Waren(Müritz).
Auch kam sie sicherlich auf unserer Südbahn zum Einsatz, als Beispiel hier der Buchfahrplanbuchauszug aus dem Jahr 1945 des Nahgüterzuges N 8833 mit der Baureihe 86 (Gt 46.15) von Waren nach Neubrandenburg. Mit diesem Zug könnte auch 86 744 gefahren sein, liegt es doch im Beheimatungszeitraum.
Nur kurz dazu : Zug N 8833 , Zuglast 600 t , Höchstgeschwindigkeit 45 km/h , Waren ab 12.35 Uhr , Ankunft in Neubrandenburg um 17.45 Uhr , Aufenthalts-und Rangierzeit waren insgesamt 216 Minuten , die restlichen 94 Minuten war Fahrzeit. Rangiert bzw. Aufenthalt hatte der Zug in Charlottenhof(12 min), Schwastorf-Dratow(14 min), Klein Plasten(30 min), Möllenhagen(37 min), Marihn(10 min), Groß Lukow(10 min), Penzlin(49 min), Mallin(12 min) und Wulkenzin(42 min). Also waren die knapp über fünf Stunden Gesamtfahrzeit zwischen Waren und Neubrandenburg notwendig.
Die Lok 86 744 hat bis heute überlebt, ist derzeit sogar betriebsfähig und wird von der Pressbahn liebevoll gepflegt und unterhalten. Am 22.10.2022 unternimmt sie eine Geburtstagsfahrt von Zwickau nach Karlovy Vary und stellt dort bei den Bergfahrten auch nach über 80 Jahren ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis !

[<< Zurück]