Chronik 1987 - 1990

⇒ 1987

Die Modellbahnfreunde Engelking, Stannarius und Henning lassen den Gedanken reifen, eine Arbeitsgemeinschaft zu gründen.

⇒ 1988

Am 15.09. findet im Bahnhofshotel Waren (Müritz) die Gründungsveranstaltung statt. Die Erforschung der Mecklenburgischen Südbahn Parchim - Neubrandenburg soll die Hauptaufgabe des Vereins darstellen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den Abschnitt Waren (Müritz) - Neubrandenburg gelegt. Später kommt der Gedanke auf, eine vorbildgerechte H0-Modellbahnanlage zu bauen. Die AG trifft sich noch fünf mal in diesem Jahr. Die Mitglieder besuchen das Staatsarchiv Schwerin, führen eine Exkursion der Strecke Kargow - Möllenhagen durch und beschicken die Bezirksdelegiertenkonferenz des DMV in Stralsund. Den Jahresabschluss feiern die Eisenbahnfreunde gemeinsam im Bahnhofshotel.

⇒ 1989

Bis Juni finden insgesamt 33 Treffen der Arbeitsgemeinschaft statt. Warenshof wird die neue Heimat der AG. Die Mitglieder besuchen das Archiv des Müritz-Museums Waren, der Rbd Schwerin und das Staatsarchiv Schwerin. Die ehemalige Strecke Möllenhagen - Marihn - Penzlin wird begangen. Am 01. Juli schließt die AG mit dem FDGB-Heim Warenshof einen Vertrag ab, der die Nutzung eines Raumes gestattet. Als Gegenleistung betreuen die Eisenbahnfreunde während der Ferienzeit die Spielanlagen des Heimes. Die AG unternimmt eine Exkursion zur Schmalspurbahn Radebeul und hat einen Arbeitseinsatz beim "Rasenden Roland" auf Rügen. Es werden erste Gespräche bezüglich des Dorfjubiläums in Möllenhagen geführt. Die Mitglieder fassen die Entschluss, den Bahnhof Möllenhagen in H0 zu gestalten und beginnen mit den ersten Arbeiten in ihrem Raum in Warenshof. Das Jahresabschlussfest findet in Kargow statt.

⇒ 1990

Die Eisenbahnfreunde treffen sich insgesamt 44 Mal in diesem Jahr. Am 26. und 27. Mai findet in Möllenhagen die 625-Jahr Feier statt. Im Dienstraum des Bahnhofs Möllenhagen bewundert die Öffentlichkeit zu diesem Anlass die erste Modellbahnaustellung der Arbeitsgemeinschaft. Desweiteren organisieren die Mitglieder Dampfsonderfahrten zwischen Waren (Müritz) und Möllenhagen, Führerstandsmitfahrten und eine große Fahrzeugausstellung. Es kommt zur Wiedervereinigung Deutschlands. Auf der Gründungsversammlung am 19. September gründet sich, aus der AG hervorgehend, der eingetragene Verein "Warener Eisenbahnfreunde". Nach dem Auslaufen des Nutzungsvertrages mit dem FDGB-Heim in Warenshof am 29. September ist der Verlust eines geeigneten Raumes zu beklagen. Am 01. Oktober erfolgt der Eintrag ins Vereinsregister beim Kreisgericht Waren (Müritz). Anlässlich des hiesigen Weihnachtsmarktes wird am 09. Dezember die zweite Modellbahnausstellung in der Volkssolidarität Waren (Müritz) durchgeführt.

Zu den Jahren 1991 bis 1995